Thursday, 18 April 2024
14:30 - 15:30
Online

 

Die verschiedenen Arten der Selbstvorsorge und worauf Sie besonders Acht geben sollten

«Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug.» – Entgegen Albert Einsteins Rat machen sich die meisten Menschen ab einem gewissen Alter Gedanken für den Fall, dass sie nicht mehr in der Lage sind, selbst zu entscheiden und ihre Angelegenheiten autonom zu regeln. Zu Recht und sogar ratsam.

Mit steigendem Alter gewinnt das Spannungsfeld zwischen Schutz und Selbstbestimmung zunehmend an Aktualität und Brisanz. Wie kann ich möglichst autonom und selbstbestimmt bleiben? Wie kann ich für den Fall einer eintretenden Urteilsunfähigkeit wegen Krankheit (z.B. Demenz) oder Unfall vorsorgen? Welche Möglichkeiten bietet das Erwachsenenschutzrecht im Zusammenhang mit der Selbstvorsorge, damit ich möglichst wenig fremdbestimmt werde?

Informativ und lehrreich erklärt Ihnen Dr. Christophe A. Herzig die verschiedenen Arten der Selbstvorsorge (Vorsorgeauftrag, Patientenverfügung) und beweist dabei, dass selbst ein Albert Einstein ausnahmsweise «falsch» liegen kann. Zögern Sie also nicht und melden Sie sich zu diesem Webinar an!

Sie interessieren sich für weitere Veranstaltungen der Uni60+? Das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter:
fernuni.ch/dienstleistungen/uni60plus

Referent

Dr.  Christophe A. Herzig unterrichtet Familien- sowie Kindes- und Erwachsenenschutzrecht an der FernUni Schweiz und an anderen Fachhochschulen. Er studierte und promovierte an der Universität in Fribourg. Seit 2016 ist er als zertifizierter Kinderanwalt und als Rechtsanwalt insbesondere im Kindes- und Erwachsenenschutzrecht tätig. Er verfügt über ein CAS in Kindesvertretung und leitete das von ihm gegründete Institut für Kinds- und Opfervertretung   in Bern. Darüber hinaus ist er Co-Präsident des Vereins «Kinderanwaltschaft Schweiz» und Mitglied des Expertennetzwerkes für Internationale Kindesentführungen (HKÜ) des Bundesamts für Justiz.

Registration