Prof. Dr. Michael Kurschilgen, Assistenzprofessor in Wirtschaft der FernUni Schweiz, hat kürzlich einen Artikel über die Dynamiken der Meinungsbildung, insbesondere zum Thema Impfungen, veröffentlicht. Er und seine Kollegen Johannes Müller und Aurélien Tellier von der Technischen Universität München entwickeln darin ein mathematisches Modell, das es erlaubt, diese Dynamiken besser zu verstehen und politische Handlungsoptionen zu evaluieren.

Das Forscherteam zeigt, dass die menschliche Neigung, vorwiegend mit Personen zu interagieren, die einem ähnlich sind, und Informationen zu ignorieren, die dem eigenen Weltbild widersprechen, zur Entstehung von Echokammern führen kann, in die unbequeme Fakten kaum eindringen können.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel in englischer Sprache.

Portrait de Ramon Zenhäusern

Comment remporter l'or aux JO et réussir ses études

Lire la suite
Virtuelle Wirtschaftsgrafiken erheben sich aus einem Tablet und eine Person hantiert mit diesen Statistiken.

Master of Science in Economics, Business and Data Analytics

Faculté d'économie Lire la suite

Neues Forschungsseminar: Swiss V-BEERS (Virtual Behavioural and Experimental Economics Research Seminar)

Lire la suite

Mit Machine-Learning Kartelle wirksamer aufdecken

Faculté d'économie Lire la suite

Falling Walls Conference – Appel mondial à candidatures

Faculté d'économie Lire la suite