Jon Tyson/Unsplash

Wir brauchen ein Wirtschaftsmodell, das den Menschen ins Zentrum rückt, ist Professor Nicolas Bueno von der FernUni Schweiz überzeugt. Der Jurist erforscht, wie ein Recht auf Freiheit von der Arbeit unser Leben verändern könnte.

Was wäre, wenn wir eine Arbeit tun könnten, die uns selbst sinnvoll erscheint und die zugleich der Gesellschaft nützt? Welchen Job würden wir wählen, wenn Geld keine Rolle spielen würde? Stellen wir uns einmal vor, wir müssten nicht mehr tagein, tagaus einen möglichst lukrativen Job ausüben, um Miete, Lebensmittel oder die Krankenkasse zu bezahlen. Wir hätten sogar ein Recht darauf, so viel oder wenig wie wir wollen zu arbeiten, um diese Grundbedürfnisse zu decken. Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Noch. Aber es gibt jemanden, der bereits an den rechtlichen Grundlagen dafür forscht.

Weiterlesen

Professeur-e de droit privé à 100 % (open rank)

Faculté de droit Lire la suite

Professeur-e de Droit public et administratif à 100 % (open rank)

Faculté de droit Lire la suite

Florence Henguely nommée suppléante du préposé fédéral à la protection des données et à la transparence

Faculté de droit Lire la suite

Des citoyens peuvent-ils attaquer une entreprise privée en justice pour avoir causé des dégâts environnementaux ?

Faculté de droit Lire la suite
Une caméra filme une personne dans une bibliothèque

Die Schweiz könnte bezüglich Zwangsarbeit mehr machen, sagt Prof. Dr. Nicolas Bueno

Faculté de droit Lire la suite